Leutzsch
Leutzsch ist ein Stadtteil im Westen von Leipzig.
Die damalige Landgemeinde Leutzsch, Teil der Amtshauptmannschaft Leipzig, mit mehr als 15.000 Einwohnern und einer Fläche von 6,8 qkm wurde 1922 nach Leipzig eingemeindet.
Es ist ein klassisches Industriellen- und Arbeiterviertel im Leipziger Westen mit zum Teil aufgelassenen Industriebrachen ehemaliger VEBs, aber auch herrschaftlichen Industriellen-Villen, im Jugendstil erbaut, die vornehmlich in parkähnlichen Grundstücken errichtet wurden, worunter die Villa des Kofferfabrikanten Anton Mädler die bekannteste ist. Bekannte zeitgenössische Bewohner der Villenkolonie waren der Maler Bernhard Heisig und der Dirigent Kurt Masur.
In unmittelbarer Nähe befindet sich der Leipziger Auwald (Leutzscher Holz) mit dem Auensee.
Zudem stellt der Alfred-Kunze-Sportpark die Heimat für den Fußballverein FC Sachsen Leipzig dar, der neben dem 1. FC Lokomotive Leipzig und RB Leipzig einer der drei großen Fußballclubs in Leipzig ist.
Leutzsch
...hier kommen noch einige Fotos von Leutzsch

Leutzsch

1 2


Nr. 1

Nr. 2

Nr. 3
Franz Flämming Straße

Nr. 4

Nr. 5
Bischofstraße

Nr. 6

Nr. 7

Nr. 8

Nr. 9

Nr. 10
Franz Flämming Straße

Nr. 11
Georg Schwarz Straße

Nr. 12
Franz Flämming Straße

Nr. 13

Nr. 14

Nr. 15

Nr. 16

Nr. 17

Nr. 18

Nr. 19

Nr. 20
Rathaus Leutzsch
 

1 2

Die Galerie beinhaltet insgesamt 29 Bilder.

 

Völkerschlacht Landschaftsbilder Leipziger Zoo Kanupark Grünau
Mendebrunnen Orchideen Gondwanaland Gästebuch von npages Berlin bei Nacht
Leipziger Strassenbahnen-Oldis Leipziger Strassenbahnen Insekten Belantis Berlin
         
nach oben        
Statistiken